BBS-ITO-Abteilung hilft krebskranken Kindern

Bei ihrer privaten Weihnachtsfeier, am 12. Dezember 2008, verzichteten die Mitarbeiter der Abteilung Customer Services Leverkusen (CS LEV) darauf, sich gegenseitig zu beschenken. Anstelle dessen sammelten sie Geld für eine Leverkusener Hilfsorganisation.

Die Summe kann sich sehen lassen: 500 Euro sind zusammen gekommen, die nun krebskranken Kindern in Leverkusen und der Umgebung zu Gute kommen. „Ich freue mich, dass die Kollegen so positiv auf meinen Vorschlag reagiert haben“, so Karl-Heinz Cremer, Abteilungsleiter CS LEV und Initiator der Spendenaktion. „Bei ‚Leverkusen hilft krebskranken Kindern’ sei das Geld in guten Händen“, weiß er zu berichten, da der Verein schnell und unkompliziert erkrankten Kindern und ihren Angehörigen beistehe.

Der Verein hilft nach seiner Satzung dort, wo eine finanzielle Notlage gegeben ist. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Sozialstation der Kinderonkologie in der Universitätsklinik Köln, weil hier der Großteil der an Krebs erkrankten Kinder aus Leverkusen behandelt wird.

Aufgrund der positiven Resonanz soll die Spendenaktion in diesem Jahr wiederholt werden.